Hundeobmann

Hans-Ulrich Keie

Am Borrwege 4
38173 Evessen

 

Anmeldungen zur jagdlichen Hundeausbildung unter:

derhundeversteher@arcor.de

oder Mobil: 0171 190 31 54  auch per WhatsApp



Die Jägerschaft Wolfsburg bietet Brauchbarkeitsprüfungen + HZP Zusatzfächer an.

 

Der genaue Prüfungsort wird den Teilnehmern rechtzeitig mitgeteilt.

 

Gerichtet wird nach der zur Zeit gültigen  Prüfungsordnung. Jeder Hund muss durch einen Chip gekennzeichnet sein.

 

Vorzulegen bei der Prüfung sind:
Gültiger Jagdschein, Tollwutimpfnachweis , ggf. Abstammungsnachweis, Ahnentafel, Prüfungszeugnis HZP Hunde für die Zusatzfächer.

 

Sauberes Schleppwild, Flinte und ausreichend Munition sind mitzubringen.

 

Das Nenngeld beträgt:

  • Brauchbarkeitsprüfung, 120 Euro für Mitglieder der Jägerschaft, Nichtmitglieder 140 Euro
  • Zusatzfächer 80 Euro für Mitglieder bzw. 100 Euro für Nichtmitglieder
  • Schweiß 100 Euro

15.September 2019, Brauchbarkeitsprüfung + HZP Zusatzfächer + Übernacht Schweißfährte

Anmeldung bei Hans-Ulrich Keie

derhundeversteher@arcor.de

0171 190 31 54

05.Oktober 2019, Brauchbarkeitsprüfung + HZP Zusatzfächer

Anmeldung bei Roswita Holtorf

Roswitha.Holtorf@web.de

0176 76 5555 43


Ullrich Keie: Zusammenfassung des Ausbildungskurses 2017

In 3 Prüfungen haben wir 25 Hunde geprüft , 21 haben bestanden !!!
Die geplante vierte Prüfung am 1ten Advent musste leider ausfallen , da von den 5 gemeldeten Hunden , 3 Hunde ein paar Tage zuvor während der Jagd geschlagen worden sind und ca25 cm Schnee den Rest verhindert haben !
Zu den 25 in der Jägerschaft geprüften Hunden gesellen sich noch etliche Hunde die zur HZP gewesen sind - keiner unter 180 Punkten !
Einer mit 193 Punkten , ein anderer mit 194 Punkten (lebende Ente 12 pkt!!!),
Ein weiterer Suchensieger Verbandschweissprüfung !

Ein Jahres Ergebnis welches doch zufrieden stimmen kann !
Ich hoffe dass ich euch damit über dies Jahr einen ordentlichen Überblick über die Ausbildung u Prüfung von Hunden geben konnte !

Ein Bericht nach dem Praxistag am kommenden Sonntag (10.12.17) folgt noch und wird auch in der Presse auftauchen !
Damit - frohe Weihnachten u einen guten Start ins 2018!

Euer Hundeobmann


Hundeausbildung am Teich der Jägerschaft Peine in Lengede

                                                                                                                                19.08.2017

 

„Teamwork“ ist heutzutage eine Grundvoraussetzung für jeden Beruf. Gemeinsam Lösungen für Probleme entwickeln, mit Menschen zusammenarbeiten, die das gleiche Ziel haben, das eigenen Können und Wissen allen Beteiligten zur Verfügung stellen, um das bestmögliche Ergebnis gemeinsam zu produzieren. Eine Win-Win-Situation kreieren.

 

Obwohl logisch und nachvollziehbar – oftmals schwierig umzusetzen und leichter gesagt als getan.

 

Aber dennoch möglich, wie uns das Beispiel der Kooperation zwischen der Wolfsburger und Peiner Jägerschaft deutlich macht.

 

Zustande gekommen ist diese Zusammenarbeit durch Heike Matschurek (Jägerschaft Peine) und Hans-Ulrich Keie (Hundeobmann Jägerschaft Wolfsburg/Braunschweig). Beide sind seit langer Zeit in der Hundeausbildung tätig und sind sich den Herausforderungen bei der Ausbildung und der Abnahme von Prüfungen bewusst.

 

Einen zertifizierten Teich (z.B. für Ausbildung des Hundes an der lebenden Ente) zu finden, ist nicht einfach. Alle vorgegebenen Regeln müssen erfüllt sein, sonst darf nicht geübt oder geprüft werden, um nur eine von vielen Unwägbarkeiten zu nennen.

 

Es liegt also auf der Hand eine Kooperation zu bilden – eine Synergie zu schaffen, um sich gegenseitig zu fördern und daraus resultierend, einen gemeinsamen Nutzen zu schaffen.

 

Heike Matschurek konnte durch die Jägerschaft Peine den Teich Nr. 12 zur Verfügung stellen und Hans- Ulrich Keie konnte die Gespanne, die kurz vor der Prüfung stehen, anleiten.

 

Alle Gespanne waren an diesem Samstag konzentriert und vollends motiviert bei Sache. Es konnte sich ausgetauscht und der letzte Schliff durchgeführt werden.

 

Eines ist klar – ein toller Nachmittag, der gezeigt hat, wie wichtig „Teamwork“ ist, wie wichtig der Zusammenhalt der Waidgesellen ist, nicht nur im beruflichen Alltag, sondern auch bei der Jagdausübung.


Vorbereitungskurs zu den Hundeprüfungen  2017
Unter der bewährten Leitung von Hans-Ulrich Keie, Hundeobmann  der Jägerschaften Braunschweig und Wolfsburg, startete der Vorbereitungslehrgang  zur Brauchbarkeitsprüfung, VJP und HZP am Cremlinger Horn.  Mehr als 30 Hundeführer/innen trafen sich dort am Freitag, d. 31. März um 18.00 Uhr mit ihren Hunden zur ersten Trainingseinheit. Vor der Begrüßung durch Ulli Keie beschnupperten sich nicht nur unsere vierbeinigen Begleiter. Fünf Hunde mit ihren Führern/innen aus unserem Hegering 3 waren mit von der Partie. Als Einstieg in die erste Übungseinheit wählte Ulli Keie die Gehorsamsfächer, um sich einen Überblick über die Ausbildungsstände der einzelnen Gespanne zu verschaffen. Leinenführigkeit und Standruhe wurden mehreren Sequenzen intensiv geübt. Ulli korrigierte in seiner ruhigen Art einzelne Hunde und gab wertvolle Tipps und Anregungen für das individuelle Üben zu Hause.


Wen nicht die Sehnsucht treibt, wer`s nicht im Blute spürt,

der soll die Hand vom edlen Waidwerk lassen.

Denn was den Waidmann an der Seele rührt,

lässt sich nur fühlen, aber nicht in Worte fassen.

Dichter: Unbekannt